"Die weiße Rose - die letzten Tage der Sophie Scholl" nach dem Drehbuch von Fred Breinersdorfer in einer Bühnenbearbeitung von Jens Heuwinkel fürs Junge Theater Bonn ist fertig geprobt. Jetzt warten wir auf einen Premierentermin.

 

Am 23. März 2021 beginnen die Proben für "Trainspotting" nach dem Roman von Irvine Welsh mit Schauspielerschüler*innen der Schauspielschule Siegburg. Premiere ist am 7. Mai in der Studiobühne Siegburg.

 

Die Stiftung Aufarbeitung fördert die Uraufführung von Willi van Hengels Theaterstück "flanzendörfer - zum flügel werden", das ich dieses Jahr in der Brotfabrik in Berlin-Weißensee inszenieren werde. Mit dabei sind Jesse Garon und Stefan Kreißig, Nils Foerster macht die Produktionsleitung.

Wir peilen Frank Lanzendörfers Todestag, den 5. August, als Premierendatum an.   

 

Weiterhin im Repertoire, aber wegen Corona derzeit ohne Spieltermin, sind "Tschick" an den Uckermärkischen Bühnen Schwedt in seiner 8. Spielzeit, "Der Ritter von der Brennenden Mörserkeule" am Horizont Theater Köln, "Der kleine Rabe Socke" am Jungen Theater Bonn und - sobald das Theater umgezogen ist - "Wuthering Heights" und vielleicht auch "Frankenstein or The Modern Prometheus" am Euro Theater Bonn.

 
 
Aktuelle Vorstellungen:
 
7.5.2021 Trainspotting nach dem Roman von Irvine Welsh, Premiere, 20 Uhr, Studiobühne Siegburg
 
8.5.2021 Trainspotting nach dem Roman von Irvine Welsh, 20 Uhr, Studiobühne Siegburg
 
23.1.2022 Der kleine Rabe Socke von Jens Heuwinkel nach den Kinderbüchern von Nele Moost und Anett Rudolph, Bad Hersfeld, Gastspiel des Jungen Theater Bonn, 15 Uhr
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jens Heuwinkel